2.Treffen - Diskussion #Berlin Meetup
Do 16. August #Aufstehen #Sammlungsbewegung

@ Coop Anti-War Cafe Berlin
jeden Donnerstag / Thursday 19-21 Uhr  LINK


#Aufstehen #Sammlungsbewegung Support #Berlin Meetup

Deutsch/English - Diskussion über mögliche Kernthemen und Strategien der neuen Sammlungsbewegung #Aufstehen


Bild von unserem 1. Treffen

Bericht vom 1. Treffen in der Tageszeitung junge Welt

https://bit.ly/2MHGvcF

Überwindung der herrschenden neoliberalen Politik zugunsten einer sozialen Politik im Interesse der Mehrheit. Ein Ende der Kriegspolitik und des gefährlichen Wettrüstens. Diskussion über die globale Flüchtlingskrise und ihre Ursachen durch Regimechangepolitik, verantwortungslose Unterstützung der Opposition in Syrien, Interventionskriege, Sanktionen und neokoloniale Handelsabkommen.

Diskussion über Lösungskonzepte. Möglichkeiten der solidarischen Unterstützung von Alternativen wie dem Konzept einer multipolaren Weltordnung bzw. des Projekts der Neuen Seidenstrasse und andere Konzepte nachhaltiger Entwicklungspolitik. Politik der Entspannung gegenüber Russland und China als Alternative zur aggressiven und russlandfeindlichen Politik der NATO, ggf. durch Austritt aus der NATO.

Konzepte gegen Waffenexporte und für eine Konversion der deutschen Waffenindustrie. Strategien einer neuen ökologischen Politik gegen Umweltzerstörung. Förderung alternativer Energiekonzepte, Elektromobilität, Ausstieg aus der Nukleartechnologie, Entsorgungsstrategien.

Nachhaltige Strategien gegen Obdachlosigkeit, Altersarmut, Pflegenotstand in Deutschland. Finanzausgleich für anderen EU-Ländern, vor allem vor dem Hintergrund der Belastungen durch die Flüchtlingskrise insbesondere in Griechenland, Italien und Spanien.

Vernetzung mit progressiven politischen Bewegungen weltweit. Möglichkeiten der Vernetzung mit kritischen Medien wie junge Welt, Hintergrund, Nachdenkseiten, Telepolis, Weltnetz, Rubikon, amerika21, Fefe, Kontext TV, Luftpost, Ossietzki, Rationalgalerie u.a.

Diskussion über mögliche Vernetzung und vermehrten Austausch mit russischen Medien wie Sputniknews und RTdeutsch.

Sahra Wagenknecht: "Es geht um den Mut zur Überwindung des neoliberalen Mainstreams, um eine soziale Politik im Interesse der Mehrheit. Und um ein Ende der Kriegspolitik und des gefährlichen Wettrüstens. Der Neoliberalismus tritt die sozialen Bedürfnisse der weniger Wohlhabenden mit Füßen und bringt viele dazu, sich von der Demokratie abzuwenden. Am Ende profitieren davon rechte Parteien. Inzwischen bestimmt die AfD in Deutschland die Themen der Politik und treibt die anderen vor sich her. Die konzerngesteuerte Globalisierung, der Sozialabbau, immer neue Kriege, das alles ist keine Naturgewalt. Es gibt dazu Alternativen und wir wollen den Menschen die Hoffnung zurückgeben, dass sich die Politik verändern lässt."

Das #Aufstehen "Manifest" beginnt mit dem Satz "Ein Gespenst geht um in Deutschland, die neue linke Sammlungsbewegung." und man will, "einen Raum für eine wirklich offene Debatte zu schaffen darüber, wie das Gegenkonzept zum herrschenden Politikmodell der vergangenen 30 Jahre aussehen könnte."

Diskussionsvorschläge sind willkommen!

New Left Initiative #Standup. Possible Central Demands and Strategies.

Global refugee crisis and its causes such as Regime Change Policy, interventionist wars, sanctions, neo-colonial trade agreements. Possibilities of support and solidarity for alternatives such as the concept of the multipolar world order or the project of the New Silk Road and a sustainable development policy.

Reconciliation towards Russia and China as an alternative to aggressive NATO policy. Concepts for the conversion of the German arms industry and stopping arms exports. Strategies against environmental destruction. Alternative energy concepts, electromobility. Sustainable strategies against homelessness, and poverty in Germany and also in other EU countries by financial support, especially against the backdrop of the refugee crisis. Opportunities for international networking with progressive political movements worldwide. Possibilities of networking with critical media networks in Germany. Discussion about possible networking and increased exchange with Russian media such as Sputniknews and RTDeutsch.

hier Links:

#Wagenknecht, was die Initiative #Aufstehen ist, wie sie die Politik verändern soll und was sie ihren Kritikern zu sagen hat.


"Aufstehen" ist eine Bewegung für mehr Gerechtigkeit in Deutschland. In der Bevölkerung gibt es längst andere Mehrheiten. Umfragen zeigen, eine Mehrheit will bessere Renten, höhere Löhne, befürwortet eine Reichensteuer und will, dass Konzerne ordentlich besteuert werden. Es geht um Niedriglöhne, schlechte Pflege, verfallende Schulen, Mietwucher. Immerhin kommt die Mehrzahl unserer mittlerweile über vierzig prominenten Gründungsmitglieder nicht aus der Politik. Es sind Schauspieler, Sänger, Schriftsteller, Wissenschaftler, Kabarettisten, Theaterleute. Wir hätten gemeinsam den Sozialstaat erneuern und in der Außenpolitik auf Frieden und Abrüstung setzen können.

das ganze Interview hier:
https://web.de/magazine/politik/aufstehen-sahra-wagenknecht-interview-sammelbewegung-33105362


Ein Drittel der Deutschen könnte sich vorstellen, das linke Bündnis #Aufstehen zu wählen – Emnid-Umfrage zur neuen linken Sammlungsbewegung

34 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, der neuen linken Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht ihre Stimme zu geben, wenn es zur Wahl antreten würde. Das ergibt eine Emnid-Umfrage im Auftrag des “Focus” Magazins. Unter Linkspartei-Anhängern sind es 87 Prozent, bei den Grünen 53 Prozent, bei SPD-Anhängern immerhin noch 37 Prozent.

58 Prozent der Befragten meinten , dass es in Deutschland “im Großen und Ganzen eher ungerecht” zugehe, nur 38 Prozent waren der Auffassung, es gehe “im Großen und Ganzen eher gerecht” zu.


Rochstr.3  Berlin-Mitte (Alex)
U-Bahn Weinmeisterstr/Alexanderplatz
S-Bahn Hackescher Markt/Alexanderplatz




DISCLAMER -HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Impressum